Tracks (10)

  1. Midnight Dreams

    Kühle Synthesizerwelten bauen sich allmählich auf wie kriechende Kälte an einem frostigen Wintertag.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  2. No More Emptiness

    Spärlich gesäte Klaviernoten und ein minimalistisch-perkussiver E-Gitarrenpart über einem leicht unheimlichen Synthesizer-Pad. Vermittelt ein Gefühl von Verletzlichkeit oder Einsamkeit und (sozialer) Kälte.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  3. Grand Tense

    Hoffnungsvoll-technokratischer Synth-Track mit der Aura des Techno-Utopismus der frühen 1990er-Jahre. Where do you want to go today?

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  4. Never Let You Go

    Berührender, sanfter Track mit reduziertem Piano und warmen Synthesizer-Flächen. Für anspruchsvolle Bio-Pics, Autorenfilme und soziale Themen.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  5. Killer

    Gitarre mit Chorus-Effekt und sphärische Synthesizer sorgen für einen Krimi-Retrosound. Vermittelt ein Gefühl von Abgründigkeit und Verlorenheit.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  6. Inside A Dream

    2030: Die digitale Instanz eines menschlichen Bewusstseins pulsiert gedimmt in den unzähligen Windungen im Inneren eines künstlichen Neocortex aus Fiberglass.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  7. No Velvet Dreams

    Vorsichtig, barfuß, einen Fuß vor den anderen, erkundest Du die inhaltsleere Rasterwelt eines nicht zu Ende gedachten Luftschlosses, begleitet von schlaftrunkenen Klavier-Arpeggios.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  8. Sweet Wake Up

    Gerade noch erlebtest Du in weiter Ferne heroische Abenteuer, doch ein Blinzeln später musst Du feststellen, dass alles nur ein Traum war. Kaum aufgewacht öffnest Du das Fenster im Fußboden und fliegst los Richtung nach Hause.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  9. Reckless

    Sphärische Klänge mit kühlen Gitarren-Arpeggios und verträumten E-Bow-Flächen lassen ausgedehnte Zugreisen vorbei an fantastischen Landschaften vor dem inneren Auge entstehen.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

  10. Translation

    Träge, verzerrte Gitarrenriffs erinnern an schwelende Mittagshitze und Westernszenerien.

    Komponiert von Manuel Ploetzky

Empfehlungen